Print Friendly, PDF & Email

Zimmerwetter – Ein Projekt des Regionalverbands Umweltberatung Nord e.V.

Wetter im Zimmer – geht das? Ja, und ob! In jedem Raum herrscht ein ganz eigenes Klima. Feuchte Wetterlagen wechseln mit Trockenzeiten. Im Winter bilden sich vielerorts feucht-kalte Zonen oder zugige Ecken.

Das Zimmerwetter oder auch Raumklima wirkt sich auf unser Wohlbefinden und auf unsere Gesundheit aus. Befinden sich zum Beispiel über einen längeren Zeitraum mehrere Personen in einem ungelüfteten Raum, kann die CO2-Konzentration auf einen gesundheitsschädlichen Wert ansteigen. Das bemerken wir als „dicke Luft“. Wenn das Raumklima über einen längeren Zeitraum sehr feucht ist, kann es sogar zu Schimmelschäden kommen. Das Gute am Zimmerwetter aber ist, dass wir unser Wetter selbst machen können und somit einen Einfluss auf unser Wohlfühlklima haben.

Wie das geht, erklären die Zimmerwetter-Profis Schülerinnen und Schülern der 5. und 6. Klassen oder auch Mietern. Neugierig geworden? Sie können sich auf unserer Seite näher über das Zimmerwetter-Projekt informieren, mitmachen oder uns unterstützen. Unseren Zimmerwetter-Bericht 2018 finden Sie ebenfalls auf unserer Homepage. Viel Spaß beim Stöbern!

Aktuelles

Als MITmacher beim Zimmerwetter

Als MITmacher beim Zimmerwetter

In diesem Jahr hat das Zimmerwetter erstmals mit der MITmacher gUG zusammen gearbeitet. Die MITmacher gUG vermittelt geflüchtete und migrierte Menschen ins Ehrenamt, um Empowerment und Teilhabe zu stärken. Einen Einsatz als Zimmerwetter-Profi fanden Yamina aus Syrien,...

mehr lesen

Projektträger

Kooperationspartner

Unterstützt durch…

Foto: Isodora Tast (Initiative Anstiften der Körber-Stiftung)

Cookie Consent mit Real Cookie Banner