Print Friendly, PDF & Email

Kontakt

Regionalverband Umweltberatung Nord e.V.
Meike Ried
Tel.: 040-40 40 05
info(at)umweltberatung-nord.de

Download

Termine:

Zimmerwetter-Schulung:
Die nächste Zimmerwetter-Schulung findet in Hamburg im Herbst 2020 statt.

Online-Bewerbung

Bewerben Sie sich jetzt online.

 

Freiwillig als Zimmerwetter-Profi engagieren

Der R.U.N. bietet Ingenieurinnen und Ingenieuren, Naturwissenschaftlern, Studierenden, Senioren und anderen Interessierten mit diesem Projekt eine tolle Möglichkeit, sich sozial zu engagieren und gleichzeitig für ihr technisches Berufsbild zu werben. Sie erhalten eine kostenlose Schulung mit fachlichen und methodischen Inhalten. Anschließend führen sie im Tandem mit einer Partnerin oder einem Partner Zimmerwetter-Schulstunden durch. Sie werden dabei von R.U.N.-Mitgliedern fachlich begleitet.

Seit Februar 2013 haben sich in Hamburg und in den Partnerstädten über 100 Interessierte zu Zimmerwetter-Profis ausbilden lassen. Bis Anfang 2020 haben sie fast 400 Zimmerwetter-Unterrichtseinheiten durchgeführt. Möchten Sie auch dabei sein, nehmen Sie gerne jederzeit Kontakt mit uns auf oder bewerben Sie sich gleich hier online:

Und das sagen unsere Zimmerwetter-Profis:

Kim: Die Kinder haben toll mitgearbeitet und waren wirklich clever. Es hat viel Spaß gemacht.

Erik: Die Kinder waren großartig. Zum Abschluss sind wir mit Schokolade überhäuft worden.

Christine: Der Unterricht lief toll. Es war sehr interessant und hat Spaß gemacht.

Brita: Ich finde gut, dass Zimmerwetter nur im Winter stattfindet. So habe ich im Sommer Zeit für andere Aktivitäten.

Peter aus Kiel war das Zimmerwetter sogar ein Gedicht wert:

Zimmerwetter

 

Wenn Langeweile nagt,
Sonst keine Eile plagt,
Dann ist der Retter
Euer Zimmerwetter.

 

Mit Klassen 5 und 7
Wird Luft mal durchgerieben
Womit dann völlig klar
Dass dies das Wetter war.

 

So hilft ein Kinderlachen
Auch Rentnern beim Erwachen.
Es wirkt wie eine Droge
Und trägt wie auf ’ner Woge
Auch Jüng’re mit davon.

 

Drum bleibet alle heiter;
Es geht bestimmt bald weiter!

 

Dä Kielä Rentnä

Foto: Gunnar Geller