Was ist schon passiert?

Der Anstoß

Sachverständige, Gutachter und Architekten des Regionalverbands Umweltberatung Nord stellen in der Verbraucherberatung regelmäßig eine erschreckende Unkenntnis von Möglichkeiten der energiesparenden Wohnungslüftung fest. Selbst bei guter Information fällt es Ratsuchenden schwer, die Empfehlungen umzusetzen, weil sie langjährige Gewohnheiten ändern müssen. Aus dieser Erkenntnis entstand die Idee, das Thema „Schimmelvorbeugung durch energiesparende Lüftung“ Kindern und Jugendlichen zu vermitteln. Bei Kinder und Jugendliche haben sich noch keine langjährigen Gewohnheiten festgesetzt. Sie sind deshalb offener und noch sehr aufnahmebereit für Verhaltensänderungen.

Die Erprobungsphase 2009-2010

Mit Hilfe von Fördergeldern aus der Jubiläumsinitiative „Anstiften“ der Körber-Stiftung und dem Anstiften-Partner Otto-Group konnte 2009-2010 eine Pilotstudie in Hamburg durchgeführt werden. Unter dem Titel „Erklär’ mir das Zimmerwetter“ wurden 17 Unterrichtseinheiten in 5. und 6. Schulklassen durchgeführt und ausgewertet. Die Erfahrungen waren sehr positiv. In dieser Phase wurde der innovative Bildungsansatz bereits über Hamburg hinaus wahrgenommen. Auch beim Umweltbundesamt wurde er positiv registriert. Im Jahr 2010 wurden wir zum "Ausgewählten Ort" in dem bundesweiten Wettbewerb "Deutschland Land der Ideen".

Die Erweiterung ab 2012

Im Februar 2013 bildeten die Zimmerwetter-Ingenieure des Regionalverbands Umweltberatung Nord e.V. (R.U.N.) erstmalig dreizehn Freiwillige zu Zimmerwetter-Profis aus. Diese führten in der Heizperiode 2012/13 das Unterrichtskonzept in 5. und 6. Hamburger Schulklassen erfolgreich fort.

Inzwischen wurden über 40 Zimmerwetter-Profis ausgebildet, die in Hamburg und Umgebung aktiv sind. Sie haben inzwischen mehr als 60 Zimmerwetter-Unterrichtseinheiten durchgeführt und freuen sich schon auf die nächste Zimmerwetter-Saison.

 

Seit der Zimmerwetter-Saison 2012/13 gibt es auch ein Angebot für Vermieter. Sie können für ihre Mieter mit Kindern spannende Zimmerwetter-Forscherstunden buchen. Die Zimmerwetter-Ingenieure des R.U.N. vermitteln allen Beteiligten durch  Experimente die Grundlagen des Zimmerwetters. Sie beantworten alle Fragen rund um ein gesundes Wohnklima.

Über den Hamburger Tellerrand hinaus

Ziel des Zimmerwetter-Projektes ist eine Ausweitung auf weitere Städte und Bundesländer. In Kooperation mit unterschiedlichen Partnern ist das Zimmerwetter über die Hamburger Stadtgrenzen hinaus gewachsen. Derzeit ist das Unterrichtskonzept auch in folgenden Partnerstädten / Regionen buchbar: