Zimmerwetter-Bericht und Preisverleihung

09.09.2015 14:22

Gutes Zimmerwetter? Projektpräsentation am 8. September 2015
Engagiert für gutes Zimmerwetter: Projektteam, Ehrenamtliche, Unterstützer, Kooperationspartner, Lehrkräfte und Schüler/innen (Foto: Inga Berghäuser)

Am 8. September 2015 tauchten in der großen Aula des Gymnasiums Othmarschen in Hamburg plötzlich ganz viele gelbe Regenschirme auf. Regnete es etwa in der Aula? Nein, der Regionalverband Umweltberatung Nord hatte zu einer Projektpräsentation seines Zimmerwetter-Projekts und Preisverleihung eingeladen. Gespannt versammelten sich rund 50 Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte, Ehrenamtliche, Unterstützer und Interessierte, um zunächst Erfahrungen, Ergebnisse und Wirkungen aus den letzten drei Jahren des Bildungsprojekts kennen zu lernen.

 

Grußworte
Der Schulleiter Dr. Stefan Schulze begrüßte die Anwesenden als Gastgeber und freute sich, dass im letzten Winter vier fünfte Klassen seiner Schule zu Zimmerwetter-Experten ausgebildet wurden. Dr. Alexander Bittner von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) wies in seinem Grußwort darauf hin, wie wichtig es ist, neben den technischen Lösungen zur Energieeinsparung die Menschen im Blick zu behalten.

 

Zimmerwetter-Bericht
Das Projektleitungsteam Susan Radke und Meike Ried stellte anschließend in einer kurzen Präsentation die Wirkung des Zimmerwetter-Projekts anschaulich dar. Wenn Lehrerinnen nach über einem Jahr zurückmelden, dass ihre Schülerinnen und Schüler immer noch sehr auf gute Luft im Klassenraum achten und selbstständig lüften, dann ist das ein Beleg dafür, dass „Zimmerwetter-Unterricht wirkt!“ – so das Fazit. Der komplette Zimmerwetter-Bericht steht als pdf-Datei zum Download zur Verfügung.

 

Preisverleihung
Danach wurde es vor allem für die jüngeren Gäste spannend. Im Frühsommer 2015 hatte das Projektteam die Klassen, die am Zimmerwetter-Unterricht teilgenommen hatten, zu einem Schülerwettbewerb eingeladen. Gesucht wurde das kreativste Video oder Foto zu dem Thema „Erklär‘ mir das Zimmerwetter“. „Wir waren überwältig, was für tolle Ideen unsere jungen Zimmerwetter-Experten hatten“, meinte die Initiatorin des Zimmerwetter-Projekts, die Bausachverständige und Kommunikationstrainerin Brigitte Harste, die die Veranstaltung moderierte. Die Energiemanager der Johann-Peter-Eckermann Realschule überzeugten die Jury mit ihrem Flashmob-Video. Sie durften sich über den Hauptgewinn freuen, einen Besuch aller beteiligten Schüler im Klimahaus® Bremerhaven 8° Ost, das von diesem gespendet wurde. Unter den übrigen Teilnehmern wurden drei Lüftungsampeln verlost, die die Schüler zukünftig beim richtigen Lüften im Klassenraum unterstützen werden.

 

Ehrenamtliche Zimmerwetter-Profis
Besonders viel Applaus erhielten die anwesenden Zimmerwetter-Profis, die sich teilweise seit drei Jahren ehrenamtlich engagieren und mit viel Spaß und zeitlichem Einsatz in 135 Zimmerwetter-Unterrichtseinheiten mit Schülern experimentiert und gemessen haben. Dass Zimmerwetter-Profis Multitalente sind, zeigte Dietrich Zimmermann, der zusammen mit Detlef Rusch mit Shantys von Wind und Wetter zwischendurch für Stimmung sorgte.

Das Projekt
Das Zimmerwetter-Bildungsprojekt des Regionalverbands Umweltberatung Nord (R.U.N.) hat das Ziel, einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten und die Wohnsituation von Kindern und Jugendlichen durch gesünderes Raumklima zu verbessern. Mit Lust am Forschen und Experimentieren entdecken Kinder, Jugendliche und Erwachsene im Rahmen des Projekts das Zimmerwetter (Raumklima). Sie lernen, Innenräume bedarfsgerecht zu heizen und zu lüften und so Energie zu sparen, die Luft gesund zu halten und Wohnungsschimmel vorzubeugen.

 

Zur Fotogalerie der Veranstaltung geht es hier.

Zurück